arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich

Positionen

Positionspapiere des Forums Eine Welt & Gesprächskreises Menschenrechte

__________________________________________________________________________________

Antrag für den ordentlichen Bundesparteitag 2019

Das Forum Eine Welt und der Gesprächskreis Menschenrechte des SPD-Parteivorstandes haben einen Antrag zu Wirtschaft und Menschenrechte für den ordentlichen Bundesparteitag 2019 (6. bis 8. Dez.) erarbeitet und eingebracht: Gesetz zur menschenrechtlichen Sorgfaltspflicht deutscher Unternehmen bei globalen Lieferketten

Der Antrag zum Download >>>

Sustainable Finance – Nachhaltiges Finanzsystem

Das Finanzsystem unterstützt Wachstum und Entwicklung. Diese Grundannahme wurde durch die globale Finanz- und Kreditkrise, die 2007 begann und sich später zu einer Wirtschaftskrise entwickelte, komplett infrage gestellt.

Wir haben die historische Chance, ein Finanzsystem zu gestalten, das den gerechten Übergang ("just transition") zu einer sozial gerechten Weltwirtschaft effektiver finanziert. Für die Sozialdemokratie gilt: Finanzpolitik darf nicht gegen Nachhaltigkeitspolitik ausgespielt werden. „Sustainable Finance“ soll Nachhaltigkeit in der Finanzwirtschaft verankern.

Das Positionspapier Sustainable Finance – Nachhaltiges Finanzsystemmit konkreten Handlungsempfehlungen zum Download

Wirtschaft - Menschenrechte

Die wirtschaftliche Dynamik der Globalisierung hat nicht in gleichem Maße positive Wirkungen auf die soziale Entwicklung in den Weltregionen. Die globalen Lieferketten sind heute umfassender und komplexer als jemals zuvor. In vielen Weltregionen und Betrieben gibt es auch im Jahr 2019 immer noch Zwangsarbeit und Ausbeutung, keine fairen Löhne und keine Arbeitssicherheit. Um hier wirksam zu Veränderungen zu kommen, war es wichtig, mit dem Nationalen Aktionsplan für Wirtschaft und Menschenrechte (NAP) in Deutschland einen ersten Rahmen zu setzen. Für uns ist allerdings klar: Wir brauchen gesetzliche Regelungen.

Das Positionspapier Wirtschaft - Menschenrechte mit konkreten Handlungsvorschlägen zum Download

Klimaschutz - Solidarität - soziale Gerechtigkeit

Die von den Menschen verursachte Klimaerwärmung bedroht die natürlichen Lebensgrundlagen weltweit. Damit gefährdet sie weltweit auch die menschliche Zivilisation, die grundlegenden Menschenrechte und die Möglichkeit der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung.

Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen mit den 17 Nachhaltigkeitszielen (SDGs) können als sozialdemokratisches Programm für die Welt verstanden werden. An diesen Zielen hat sich heute ein sozialdemokratisches Programm, auf welcher Ebene auch immer, auszurichten.

Bei der Bewältigung der notwendigen Transformationsherausforderungen behalten wir im Blick, dass das Soziale im Zentrum steht. „Just Transition“ (gerechte Übergänge) und moderne Klimapolitik bedeuten: Chancen auf neue Arbeitsplätze mit guten Arbeitsbedingungen, ökologische Modernisierung ganzer Regionen und solidarische globale Klimapolitik, die die ärmsten und schwächsten Staaten unterstützt.

Das Positionspapier "Klimaschutz - Solidarität - soziale Gerechtigkeit" mit konkreten Handlungsvorschlägen zum Download